Evangelische Kirchengemeinde
Obermeiser-Westuffeln

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDEN
EHRSTEN, FÜRSTENWALD UND MEIMBRESSEN

Aufgrund der andauernden SARS-CoV-2-Pandemie bestehen trotz der Rückkehr zum weitgehenden Regelbetrieb am 6. Juli weiterhin Einschränkungen in den Betriebsabläufen. Informationen finden Sie auf der allgemeinen Seite "Aktuelles" sowie auf der entsprechenden Kita-Seite.

Aktuelles

Neues aus dem Regenbogenhaus!!

Wir aktualisiseren unsere Gruppenseiten immer zu Anfang des Monats.

Am Gründonnerstag besuchte uns der Osterhase in der Kita und versteckte diese Osterkörbchen!



Rückkehr zum "Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen" am 22. Februar

Am 22. Februar ist auch das Regenbogenhaus in Westuffeln - wie die Kitas in Hessen insgesamt - zum sogenannten "Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen" zurückgekehrt. Damit gelten weitestgehend wieder die Regeln, die bis zum Beginn des zweiten "Lockdowns" im Dezember in Kraft waren.

Angesichts der weiterhin angespannten Lage ist jedoch - im Einklang mit den Hygieneempfehlungen des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration - eine deutliche Veränderung des Betreuungskonzepts vorgenommen worden: Die strikte Trennung zwischen den Gruppen, die im Obergeschoss betreut werden (Hase-und-Igel und Bären), unter der im Erdgeschoss beheimateten Froschköniggruppe. Da auch die baulichen Gegebenheiten im Obergeschoss eine strikte Trennung der Gruppen unmöglich machen, sind diese als Partnergruppe ausgewiesen. Dies macht es möglich für die dort betreuten Kinder eine Betreuung während der normalen Öffnungszeiten, also von 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr, vorzuhalten.

Für die Kinder der Froschköniggruppe endet der Kita-Tag hingegen spätestens um 14:30 Uhr, da mit dem zur Verfügung stehenden Personal eine längere Öffnung der Gruppe nicht gewährleistet werden kann. Eltern, deren Kind eigentlich in der Froschköniggruppe betreut wird, aber eine längere Betreuung benötigen, können dieses jedoch in eine der anderen Gruppen wechseln lassen.

"Ich bin froh, dass wir diese Regelung mit dem Elternbeirat einvernehmlich besprechen konnten. Wir wissen, dass das für einzelne auch Herausforderungen bedeuten. Gleichzeitig sind wir überzeugt, dass es die derzeit insgesamt beste Lösung ist", so Pfarrer Sven Wollert.

Problematisch werde es jedoch, wenn durch Krankheit oder Quarantäne Mitarbeiterinnen ausfallen. Dann könne es auch innerhalb der Einrichtung zu sehr unterschiedlichen Auswirkungen kommen, da auch die Beschäftigten nicht zwischen den Geschossen wechselweise arbeiten sollen. "Hoffen und beten wir, dass sowohl die Kinder als auch unsere Mitarbeiterinnen weiterhin von Infektionen mit dem Corona-Virus verschont bleiben", so Wollert weiter. Er bedanke sich herzlich bei Kindern, Eltern und Beschäftigten dafür, dass man bisher insgesamt gut durch die Pandemie gekommen sei.

(Sven Wollert, 22.02.2021)


"Regenbogenhaus online" - Ausgabe 19 vom 16. Februar 2021


Die vorherigen Ausgaben von "Regenbogenhaus online" findet Ihr / finden Sie auf unserer Seite "Hören und Sehen".


Hinweise des Landes

Dann muss mein Kind mit Erkältungssymptomen zuhause bleiben


Neue Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme

Künftig können Sie und ihre Kinder die Erzieherinnen im Regenbogenhaus auch per E-Mail kontaktieren. Unter der Rubrik "Unsere Mitarbeiterinnen"  finden sie die jeweiligen Adressen.

Wir freuen uns über ein "Hallo!", über Rückmeldungen zur Internetseite oder Wünsche.


Hier finden Sie Adressen, wenn Sie Hilfe und/oder Beratung verschiedender Art benötigen:



 



 
E-Mail
Anruf
Karte